Schadensersatzansprüche geltend machen, abwehren oder vermeiden

Die rechtlichen Vorgaben, die Unternehmen beachten müssen, werden immer komplexer und umfangreicher. Gleichzeitig steigen die Risiken, dass Verstöße mit harten Strafen für Unternehmen und auch die Geschäftsführer geahndet werden.

Das Seminar führt in leicht verständlicher Weise und anhand zahlreicher Praxisbeispiele durch alle Schattierungen der Haftung. Effektive Möglichkeiten der Anspruchsabwehr und Haftungsbegrenzung werden von dem erfahrenen Referenten ebenso aufgezeigt, wie die rechtssichere Verfolgung und Durchsetzung von Schadensersatzansprüchen.

Wer einen Versicherten vorsätzlich oder grob fahrlässig schädigt, haftet bei der Berufsgenossenschaft für alles, was sie infolge des Arbeitsunfalls aufwenden muss.

Diese Möglichkeit zur Regressnahme durch die Berufsgenossenschaft ist jedoch vielen Unternehmen nicht bekannt. Häufig zeigen sich Unternehmer überrascht, wenn Berufsgenossenschaften nach einem Arbeitsunfall mit Regressforderungen auf sie zukommen und diese mit grober Fahrlässigkeit des Unternehmers begründen.

Teilnehmerkreis:

Betriebliche Führungskräfte aller Ebenen