Ausbildung zum Kranführer gemäß DGUV Vorschrift 52 / VDI 2194

Flurgesteuerte Brücken-, Portal- und Hallenkrane sind in unterschiedlichsten Bereichen und Bauarten im Einsatz. Durch unsachgemäße Bedienung können schwere Personen- und Sachschäden verursacht werden.

In den Vorschriften der Berufsgenossenschaft ist daher festgelegt, dass jeder Kranführer eine entsprechende Ausbildung mit praktischer und theoretischer Prüfung nachzuweisen hat.

Theoretische Ausbildung:

  • Gesetzliche Grundlagen
  • Bauarten, Baugruppen, Sicherheitseinrichtungen
  • Persönliche Schutzausrüstung
  • Grundsätze des Anschlagens
  • Lastaufnahmemittel
  • Anschlagmittel
  • Tragmittel
  • Pflege, Wartung, Sichtkontrollen und Funktionsprüfung
  • Kranprüfung, Kranabnahme
  • Sicherheitshinweise
  • Theorieprüfung

Praktische Ausbildung:

  • feinfühliges Anheben und Absetzen von Lasten
  • stabile Schwerpunktlage der Last
  • Abfangen der pendelnden Last
  • Dialogfahren mit mehreren Antrieben
  • sicheres Anschlagen von Lasten
  • Praktische Übungen und praktischer Test

Teilnehmerkreis

Alle Personen, die als Kranführer eingesetzt werden sollen