Gefährdungsbeurteilungen nach Arbeitsschutzgesetz

Von der Produktion bis zur Lagerung, von der Planung bis zur Fertigung und auch in der Verwaltung sind zum Schutz und zur Gesunderhaltung der Beschäftigten Gefährdungsbeurteilungen gesetzlich vorgeschrieben. Hierbei werden durch unsere Experten versteckte Gefahrenquellen aufgezeigt und auch Wechselwirkungen verschiedener Arbeitsmittel untereinander oder zur Arbeitsumgebung bewertet und dokumentiert. Gefährdungsbeurteilungen sind präventive und wirtschaftliche Instrumente eines modernen Arbeits- und Gesundheitsschutzes und bieten Ihren Mitarbeitern ein sicheres und gesundes Arbeitsumfeld. So erhöhen Sie die Motivation und vermeiden Arbeitsunfälle. Gleichzeitig erhöhen Sie die Rechtssicherheit in Ihrem Unternehmen.

Sie

  • benötigen eine Gefährdungsbeurteilung und Dokumentation für die Arbeitsplätze in Ihrem Unternehmen nach §§ 5 und 6 des Arbeitsschutzgesetzes
  • möchten die Gesundheit Ihrer Mitarbeiter erhalten und fördern
  • wollen die Anzahl der Arbeitsunfälle und der berufsbedingten Erkrankungen in Ihrem Unternehmen senken
  • verwenden Arbeitsmittel (Maschinen), für die in der Vergangenheit keine spezielle Gefährdungsbeurteilung (Prüfung) vorgeschrieben war, wollen sicherstellen, dass alle Maschinen und Anlagen in Ihrem Unternehmen den technischen Mindestvorschriften der Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV) und der EG-Maschinenrichtlinie entsprechen

Wir

  • beurteilen die Arbeitsbedingungen arbeitsplatz- oder tätigkeitsbezogen
  • berücksichtigen den Stand der Technik und Arbeitsmedizin
  • schlagen praxisgerechte Maßnahmen zur Optimierung vor
  • erstellen eine detaillierte Dokumentation
  • prüfen die Arbeitsmittel (Maschinen) in Ihrem Unternehmen oder am Aufstellungsort
  • beurteilen die sicherheitstechnische Beschaffenheit auf Grundlage der Anforderungen des Anhangs 1 der Betriebssicherheitsverordnung
  • schlagen bewährte Maßnahmen zur Beseitigung festgestellter Mängel vor
  • erstellen eine detaillierte Dokumentation